Dienstleistungen für die Mitglieder

Die Dienstleistung, die der Waldbauverein für die Mitglieder bietet, ergeben sich aus den satzungsgemäßen Aufgaben. Obwohl die Satzungen der Vereine allein aus ihrer Entstehungsgeschichte heraus unterschiedlich sind, so werden doch folgende Aufgaben in mehr oder weniger ausgeprägtem Umfang von den Waldbauvereinen erfüllt:

 a)
Unterrichtung der Mitglieder über eine zweckmäßige Waldbewirtschaftung durch Vorträge, Lehrwanderungen und andere geeignete Maßnahmen;
 b)
Beratung und Unterstützung der Durchführung des Holzeinschlages und der Holzaufarbeitung, der Holzbringung und des Holzverkaufes;
 c)
Beratung der Mitglieder hinsichtlich sonstiger forstbetrieblicher und wirtschaftlicher Fragen;
 d)
Vertretung der Interessen der angeschlossenen Waldbesitzer;
 e)
Abwendung von dem Wald drohenden Gefahren und Schäden;
 f)
Förderung der Aufforstung von Kahlflächen, Ödlandflächen und sonstiger unzureichend genutzer Flächen;
 g)
Bau und Unterhaltung von Wegen

Zusammenfassend kann man feststellen, dass durch die Zusammenfassung der gemeinsamen Interessen den Mitgliedern vielfältige Vorteile zuwachsen. Durch die Bündelung, sowohl beim Einkauf als auch beim Verkauf, wird der Waldbauverein als ernstzunehmender, starker Partner anerkannt. Dadurch können Mengenrabatte, Skonti und Preisstaffeln wahrgenommen werden. Als Träger zahlreicher Förderprogramme werden Größenordnungen erreicht, die in aller Regel die erforderliche Bagatellgrenze übersteigen. Durch den Zusammenschluss auf Kreisebene treten die Waldbauvereine den Politikern und Regionalbehörden als Partner gegenüber. In enger Zusammenarbeit mit der Dachorganisation, dem Waldbesitzerverband, können auf Landesebene positive Zeichen für den Wald gesetzt werden.